SUP Abenteuer Yukon River

Der Countdown läuft: bald heißt es 3.260km Standup Paddeln bis zur Beringsee

Das Wildnis-Abenteuer – Worum geht’s?

Am 28. Mai 2024 gehts los: Günters lange gehegter Wildnis-Traum soll diesen Sommer endlich wahr werden – YUKON RIVER wir kommen! 3.260km Standup Paddeln durch die Arktische Tundra. Als Vorbilder die Goldgräber auf ihren Floßen, haben wir uns für unsere modernen Standup Paddle Boards entschieden 😊 Endlich können wir wieder das tun was wir am besten können: Echte Abenteuer leben!

Der Yukon River fließt vom Lake District im Südosten des Yukon Territory, Kanada, bis zur Beringsee, Alaska. Im 3er-Team befahren wir die gesamte Strecke ab Johnson´s Crossing Richtung Nordwesten nach Dawson City, und über die Grenze nach Alaska. Dann an den Polarkreis und Richtung Westen bis zum Dorf Emmonak im Yukon Delta. Dafür haben wir ca. 2 Monate Zeit und sind dabei komplett auf uns selbst gestellt, denn: Die Gegend gilt als eine der letzten großen Wildnis-Gebiete der Welt – und wir freuen rieeeesig darauf! Live-Tracking für dich coming soon…

Das Team – Wer ist dabei?

Wir sind zu dritt: Unser Kollege Ingo und wir zwei, Barbara & Günter.
Ingo kennen wir von diversen Reisen als verlässlichen Partner, der allen Widrigkeiten zum Trotz das Ziel im Auge behält, immer das Beste für alle will und sportlich einiges aushält. Außerdem ist er einer der Wenigen, die verrückt genug sind, sich 2 Monate von der Arbeit frei zu nehmen, um durch die Wildnis zu paddeln 😊 Ob er verrückt genug für seine 2 Mitreisenden ist… das wird sich noch herausstellen.

Barbaras Liebe zu langen Standup-Paddle-Distanzen und ihre Konsequenz beim Training ihrer Nackenmuskulatur sind grundlegend für dieses Projekt. Und ihre Neugierde, die abgelegensten Winkel dieser Welt zu bereisen, um die Menschen dort kennen zu lernen. Mit ihrer (fast) immer positiven Sichtweise hält sie die Moral der Gruppe aufrecht. Längere Zelt-Trips und eiskaltes Wasser ist sie gewöhnt, ob sie 2 Monate ohne Schokolade aushalten kann… das wird sich herausstellen.

Günter kümmert sich darum, dass alles sicher abläuft und wir für die gesamte Durchführung alles dabeihaben. Als Expeditions-erprobter Bergführer und Raft Guide weiß er am besten, was wir benötigen, und was wir getrost zuhause lassen können. Mit seinem kühlen Kopf, seiner Flexibilität und Erfahrung mit Wildnis weltweit schaffen wir es überall hin. Ob er immer die Geduld für seine Mitreisenden haben wird… das wird sich herausstellen.

Die Arktische Tundra – Was erwartet uns dort?

Viel Gegend, viel Wasser, große und kleine Tiere in freier Wildbahn. 24 Stunden Tageslicht und eine Sonne, die nie untergeht. Die Lebensweise der Natives in vereinzelten Dörfern und am Meer. Eingeschränkte Nahrung, harte Lager, Wind und Wetter. Ein auf die Basics beschränkter Alltag ohne Internet. Zeit ohne Lärm und Ablenkung. Stille, Rhythmus, Bewegung, Natur.

Die ersten rund 700km bis Dawson City sind gut geeignet zum Einfahren, mehr Strömung, gute Versorgungsmöglichkeiten. Dann geht’s über die Grenze nach Alaska. Und wenig später beginnt ein ca. 500km langer Abschnitt mit so zahlreich verästelten Flussarmen, dass Günter´s Orientierung gefordert sein wird. Ein unbewohnbares Sumpfgebiet soweit das Auge reicht und darüber hinaus. Dann eine Brücke, über die die einzige Straße von Fairbanks bis ans Arktische Meer führt. Und dann 1.320km lang nichts mehr bis zur Beringsee. Vereinzelt gibt es noch Dörfer, zu Goldrush-Zeiten gegründet und von Natives bewohnt, die nur per Kleinflugzeug oder Boot erreichbar sind. Hier können wir eventuell Nahrungsmittel kaufen.

Am äußersten Bereich des Yukon Delta liegt schließlich Emmonak, Fischerei und sonst nicht viel, das ist unser Ziel. Da werden wir staunen! Die Heimreise besteht aus mehreren Etappen per Kleinflugzeug nach Anchorage, und retour nach Europa. Kulturschock inklusive.

Strategie & Ausrüstung – Was brauchts fürs Abenteuer?

Die Tourenplanung ist Günter´s Steckenpferd als Berg- & Skiführer und Outdoor Guide. Egal ob Ein-Tages- oder Mehr-Tages-Touren, oder gar wochenlange Expeditionen: Er kennt die Herausforderungen und lässt sich auf keinen Kuhhandel ein. Von Anfang bis zum Ende ist jeder Schritt vorausgedacht, 10 Mal umgedreht, und wieder neu eingeordnet. Seit mehreren Jahren führen wir während unserer Reisen ins Gebiet Gespräche mit den Locals über die Region, Flora und Fauna, Wetterphänomene. Nächtelang sitzt Günter über den Karten und ist ins Netz vertieft, um alle Teile des großen Puzzles vorbereitet und vor Ort einsetzbar zu haben. Er hat für uns Plan A, Plan B, Plan C zurechtgelegt. Vor Ort kommen dazu eine gehörige Portion Bauchgefühl, enormer Wille und große Wachsamkeit. Auf seine Stärken vor und während der Unternehmung ist Verlass! Schließlich geht es nicht um Harakiri, sondern um ein sicheres Abenteuer.

In Sachen Ausrüstung gilt es, so wenig wie möglich (Gewicht) und so viel wie notwendig (Sicherheit) mitzuführen. Auch das ist Günter´s Abteilung. Seit 2016 testen wir auf der Finnischen Seenplatte regelmäßig die verschiedenen Materialien: Board und Paddel, Trockenanzüge, Kocher, Liegematten, wieviel Kleidung drunter, welche Nahrungsmittel am besten geeignet sind und alles weitere. Mit dem richtigen Setup sind wir klar im Vorteil, im Vergleich zu unseren Vorbildern, den Goldgräbern. Und auf die Ausrüstung unserer langjährigen Partner ist zu 100% Verlass!

Und nein, wir brauchen kein Gewehr, selbst bei Bärenspray wird von den Locals abgewunken. Sich richtig zu Verhalten ist das Um & Auf einer solchen Aktion.

Live-Tracking coming soon

In der Arktischen Tundra gibt es kein Straßennetz und keine Mobilfunk-Abdeckung. Die einzige Möglichkeit eines Sicherheits-Backups ist einen Tracker mitzuführen, der in regelmäßigen Abständen Positionspunkte per Satellit überträgt. Im absoluten Notfall können wir ein bestimmtes Signal auslösen, welches an die richtige Stelle adressiert Hilfe zu den gesendeten Koordinaten bringen kann.

Weiterer Vorteil: Du kannst uns bequem online live-tracken, mitfiebern und uns die Daumen für unsere Unternehmung drücken. Das Live-Tracking wird aktiviert, sobald wir das Gerät aktivieren und aufs Wasser gehen. Trag dich doch in unseren Newsletter ein! Damit du kurz vor unserem Start den Link zum Live-Tracking zugesandt bekommst.

Willst du selbst die Natur von deinem Standup Paddle Board aus beobachten und die Ruhe genießen?

Eine unserer SUP-Erlebnis-Reisen mit gemäßigtem Abenteuer-Level führt dich nach Finnland, auf eine einsame Insel mitten in der größten Europäischen Seenplatte…

Hallo!

Wenn du Informationen zu unserem
Angebot möchtest, bist du hier richtig:

Wir freuen uns auf deinen Anruf unter
+43 664 271 8558
Wenn wir nicht drangehen, sind wir am Berg oder auf einem anderen
Kontinent mit unseren Gästen im Gelände unterwegs.

Sofort-Tipp:
Hier kannst du dein 15-minütiges Telefongespräch im
Kalender auswählen.
Wir rufen dich zu deinem Wunschtermin an!

Immer und überall erreicht uns dein Email an
post@raw-abenteuer.reisen
Grüße aus der Wildnis, Barbara und Günter

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner