Standup Paddeln Yukon River

Wir brechen auf: 3.260km SUP Expedition bis zur Beringsee

Folge uns ab 1. Juni per Live Track

KLICKE HIER für Positionspunkte & Landkarte

HINWEIS: Bitte keine Panik! Falls unser Tracking-Gerät streckenweise keine Satelliten-Verbindung haben sollte, bekommst du auch keinen neuen Positionspunkt in der Karte angezeigt. In der Arktischen Tundra gibt es weder Straßennetz noch Mobilfunk-Abdeckung, und eventuell kann das Signal unseres Trackers über mehrere Stunden oder Tage nicht weitergeleitet werden. Bitte mache dir deshalb keine Sorgen und setze keine Handlungen! Denn: Wir haben vorgesorgt. Unser Sicherheits-Backup ist von uns vorbereitet worden und folgt einem genauen Prozedere.
Tipp: Lade deine Seite neu (refresh). Wähle bei Kartenfiltern den gewünschten Datumsbereich, klicke auf den Namen unseres Trackers RAW SUP Expedition und auf Center, um den aktuellsten Positionspunkt anzuzeigen. Klicke in der Karte auf das kleine + neben dem Namen RAW SUP Expedition, um den Positionsverlauf anzuzeigen.

Standup Paddeln Yukon River
Die letzten 3 Tage vor Expeditions-Start, mit den letzten Vorbereitungen in Whitehorse, sind immer sehr intensiv. Wie du dir vorstellen kannst sind dabei Konzentration und Vorfreude gleichermaßen groß. Wie steht der Wasserspielgel, um Kehrwasser und Strömung zu lesen? Wie nahe werden wir den Tieren kommen – Bären, Wölfe, Wolverines? Orientierung mit Kompass und Karte in den unzähligen Verästelungen des Flusslaufes, Dörfer für die Nahrung… Und noch viele Details mehr halten unsere Spannung groß.

ZUM LIVE TRACK

Die Wildnis-Expedition – Worum geht’s?

Zur Zeit wird Günters lange gehegter Wildnis-Traum wahr – wir befahren per Standup Paddle Boards den YUKON RIVER, bis zum Yukon Delta an der Beringsee. Endlich können wir wieder das tun was wir am besten können: Echte Abenteuer leben – diesmal auf SUPs. Auf 3.260 verästelten Fluss-Kilometern werden wir Standup Paddeln bis zum Yukon River Delta. Die Arktische Tundra gilt als eines der letzten großen Wildnis-Gebiete der Welt, ohne Straßennetz, ohne Mobilfunk-Abdeckung. Wir sind während der gesamten Strecke völlig auf uns alleine gestellt und Wind, Wetter & Natur ausgesetzt. Was auch immer in den nächsten 2 Monaten passiert, es heißt: Täglich 10 bis 14 Stunden Paddeln!

Der riesige Yukon River fließt vom Lake District im Südosten des Yukon Territory, Kanada, bis zur Beringsee, Alaska. Im 3er-Team befahren wir die gesamte Strecke, zuerst nach Nordwesten, dann über die Grenze, dann an den Polarkreis. Und im äußersten Westen Alaskas liegt schließlich das Dorf Emmonak im Yukon Delta, Fischerei und sonst nicht viel, das ist unser Ziel. Da werden wir staunen – Wir freuen uns rieeeesig drauf!

Was uns erwartet – Und unsere Strategie

Uns erwarten: Viel Gegend, viel Wasser, große und kleine Tiere in freier Wildbahn. 24 Stunden Tageslicht und am Polarkeis eine Sonne, die nie untergeht. Die Lebensweise der Natives in vereinzelten Dörfern und am Meer. Schwierige Orientierung ohne elektronische Hilfsmittel. Eingeschränkte Nahrung, harte Lager, Wind und Wetter. Ein auf die Basics beschränkter Paddel-Alltag. Zeit ohne Lärm und Ablenkung. Stille, Rhythmus, Bewegung, Natur.

Alles steht und fällt mit dem richtigen Umgang mit Natur und aktuellen Bedingungen. Das vorausschauende Lesen des Wassers wird essentiell sein, um Kehrwasser, schnellere und langsamere Strömung zu nützen. Der Flusslauf ist stark verästelt, es gibt Hauptläufe und Sackgassen, unzählige Inseln und Versandungen. Auf Wasserniveau haben wir keine Übersicht, die Ufer sind durchgehend bewaldet und die Ein- & Ausfahrten in der Distanz nur schwer erkennbar. In diesem unübersichtlichen Geflecht wird uns Günter nach Kompass und Karte navigieren. Es gilt, die wenigen Dörfer zu finden, in denen wir Nahrung nachkaufen können. Je nach Bedingungen werden wir Tag und|oder Nacht nützen, um Kilometer zu machen.

Bzgl. der Tiere heißt es: Ruhig bleiben, egal wie groß das Gegenüber ist! Und ja, wir können neben Bären & Wölfen existieren! Und nein, wir brauchen kein Gewehr! Selbst bei Bärenspray wird von den Locals abgewunken. Sich richtig zu Verhalten ist das Um & Auf einer solchen Aktion.

Vorbereitung & Ausrüstung - Was brauchts fürs Abenteuer?

Monatelange Vorbereitungen liegen hinter uns, Günter hat alles für uns geplant. Von Anfang bis zum Ende ist jeder Schritt des großen Puzzles vorausgedacht, 10x umgedreht, und wieder neu eingeordnet. Er hat für uns Plan A, Plan B, Plan C zurechtgelegt. Schließlich geht es nicht um Harakiri, sondern um ein sicheres Abenteuer.

Insgesamt führen wir rund 30 kg Nahrung für 3 Personen mit, davon 20kg gefriergetrocknet. Diese hat einige Vorteile: 1. Wenig Gewicht bei ausreichender Kalorien-Menge 2. Kurze Kochzeit = weniger Gasreserven 3. Geruchsfrei, um keine Bären und andere Tiere anzulocken.
Rund 60kg restliche Ausrüstung für 3 Personen. Dabei heißt es: So wenig wie möglich (Gewicht) und so viel wie notwendig (Sicherheit) mitzuführen. Seit 2016 testen wir auf der Finnischen Seenplatte regelmäßig die verschiedenen Materialien: Board und Paddel, Trockenanzüge, wieviel Kleidung drunter, Kocher & Gasgemisch, Liegematten, welche Nahrungsmittel am besten geeignet sind etc. Und auf die Ausrüstung unserer langjährigen Partner ist zu 100% Verlass! Mit dem richtigen Setup sind wir klar im Vorteil, im Vergleich zu unseren Vorbildern, den Goldgräbern auf ihren Floßen.

Sat-Telefon, GPS oder mobile Solarpanele haben wir übrigens KEINE dabei, da auf solche technischen Hilfsmittel so weit weg von der Zivilisation kein Verlass ist.

Wer ist dabei?

Ein gutes Team: Unser Kollege Ingo und wir zwei, Barbara & Günter.
INGO ist Wildnis-affin und einer der Wenigen, die verrückt genug sind, sich 2 Monate von der Arbeit frei zu nehmen. Ob er verrückt genug für seine 2 Mitreisenden ist… das wird sich herausstellen.
BARBARA motiviert sich über ihre Lieblings-Bewegungsart SUP, und ihre Neugierde auf die Menschen in den Dörfern. Ob sie 2 Monate ohne Schokolade aushalten kann… das wird sich herausstellen.
GÜNTER hat als Expeditions-erfahrener Bergführer und Raft Guide monatelang ALLES vorbereitet. Ob er während der Durchführung immer die Geduld für seine Mitreisenden haben wird… das wird sich herausstellen.

Und dann?
Am äußersten Bereich des Yukon Delta liegt das Dorf Emmonak, Fischerei und sonst nicht viel, das ist unser Ziel. Da werden wir nach 2 Monaten Wildnis staunen! Von dort aus geht es in mehreren Etappen per Kleinflugzeug nach Anchorage, und retour nach Europa. Kulturschock inklusive 😊
Wir werden berichten: Für Fotos & Eindrücke, trag dich doch in unseren Newsletter ein!

Willst du selbst die Natur von deinem Standup Paddle Board aus beobachten und die Ruhe genießen?

Eine unserer SUP-Erlebnis-Reisen mit gemäßigtem Abenteuer-Level führt dich nach Finnland, auf eine einsame Insel mitten in der größten Europäischen Seenplatte. Mehr Erfahren

SUP Abenteuer Yukon River ist Günter lange gehegter 3.190km langer Standup Paddling Traum

Du paddelst lieber selbst?

Gerne mit uns im
Sept. 2024 in Kärnten, oder
Mai 2025 in Finnland.
Hol dir die Reiseinfo zu
SUP Finnland:

Nur noch

Tage

Unvorstellbare 3260 km SUP-Abenteuer liegen vor uns 🤩

Du paddelst lieber selbst? Gerne von uns geführt im
Sept 2024 in Kärnten, oder Mai 2025 in Finnland
Hol dir die Reiseinfo zu SUP Finnland:

Hallo!

Hier bist du richtig für
Informationen zu unserem Angebot:

Wir freuen uns auf deinen Anruf unter
+43 664 271 8558
Wenn wir nicht drangehen, sind wir gerade am Berg oder auf einem anderen
Kontinent mit unseren Gästen im Gelände unterwegs.

Sofort-Tipp:
Hier kannst du dein 15-minütiges Telefongespräch im
Kalender auswählen.
Wir rufen dich zu deinem Wunschtermin an!

Immer und überall erreicht uns dein Email an
post@raw-abenteuer.reisen
Grüße aus der Wildnis, Barbara und Günter

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner